Mo, 11. Dezember 2017

Promis helfen mit

26.08.2010 10:10

YouTube startet Wettbewerb gegen Rassismus

Das Video-Portal YouTube hat einen Jugendwettbewerb gegen Ausgrenzung und Rassismus gestartet. "Die Aktion "361° Respekt" soll jungen Menschen zeigen, wie ein respektvoller Umgang aussehen kann", erklärte die deutsche Familien- und Jugendministerin Kristina Schröder, die die Schirmherrschaft der Aktion übernommen hat.

Jugendliche ab 13 Jahren können eigene Videos zum Thema erstellen und bis 16. Oktober zum YouTube-Kanal "361 Grad Respekt" hochladen. Die besten Beiträge in vier Kategorien werden von einer Jury ausgewählt. Hauptgewinn ist ein Besuch eines Konzerts der "Fantastischen Vier" in Berlin mit einem Backstage-Treffen.

Neben YouTube wird der Wettbewerb von der Initiative "Laut gegen Nazis" und der Amadeu Antonio Stiftung getragen. Der Gründer der Initiative "Laut gegen Nazis", Jörn Menge, erklärte: "Das große Engagement der Schülerinnen und Schüler in 2009 hat gezeigt, dass diese Themen nicht nur an Schulen nach wie vor brandaktuell sind."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden