Di, 21. November 2017

FPÖ ist dagegen

26.08.2010 10:01

Projekt im Juni 2011: Seiltanz-Akt über den Dächern

In 80 Metern Höhe über die Altstadt – diesen akrobatischen Hochseilakt soll am 18. Juni 2011 der Schweizer Akrobat David Dimitri vollziehen. Im Vorfeld geht es ums Geld: Organisator Georg Daxner rechnet mit 500.000 Euro von Konzernen als Großsponsoren, die Stadt-FPÖ will keinen Steuer-Euro für die Drahtseilaktion ausgeben.

"Das Projekt ist sicher kein hinausgeworfenes Geld, sondern bietet tolle Möglichkeiten für Stadt und Land", sagt Georg Daxner, der als 'Winterfest'-Chef den Kontakt zum Seilartisten seit 2007 hat. "Ich sehe das als einen poesievollen Spaziergang über der Stadt, bin auch zuversichtlich, Konzerne als Großsponsoren zu bekommen."

Bürgermeister Heinz Schaden zur "Krone": "Über eine Finanzbeteiligung der Stadt ist keine Entscheidung gefallen, grundsätzlich sehe ich die Aktion positiv, da wird weltweit berichtet."

FPÖ bezweifelt Nachhaltigkeit
FPÖ-Mann Andreas Schöppl hält das Ganze vor allem für einen finanziellen Drahtseilakt und will dafür keinen Steuer-Euro lockergemacht sehen: "Einerseits fehlt für die Kernaufgaben hinten und vorne das Geld, anderseits soll hier Steuergeld verpulvert werden. Kein einziger Tourist kommt zusätzlich nach Salzburg, weil hier so ein Spektakel stattgefunden hat. Soviel zur Nachhaltigkeit."

Die Artistik-Nummer mit dem 750 Meter langen Seil zwischen Kapuzinerkloster und Festung soll 700.000 Euro kosten. Daxner rechnet mit großer TV-Resonanz und Tausenden Zusehern am Abend des 18. Juni.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden