Do, 18. Jänner 2018

Sparkurs notwendig

25.08.2010 16:31

Wiener Neustädter Politiker streiten um Erhalt von Schulen

Der drohende Finanzkollaps erfordert nun in Wiener Neustadt einen drastischen Sparkurs. Drei städtische Lehranstalten stehen vor dem Aus - um diese Schulen ist ein erbitterter Polit-Streit entbrannt. VP-Chef Christian Stocker: "Die SP ist schuld, dass wir uns die Bildungsstätten nicht mehr leisten können."

Heiße Debatten sind am Freitag im Rathaus garantiert, denn ein umfangreiches Sparpaket muss beschlossen werden. Ein wichtiger Punkt dabei: Der Bund soll ab 2011 die Lehranstalten für Mode, wirtschaftliche Berufe sowie Kindergärtnerinnen übernehmen – andernfalls werden die Schulen in fünf Jahren geschlossen. Die Kosten von 500.000 Euro pro Jahr sind der Stadt zu hoch.

Die Grünen prangern diesen Schritt als "bildungspolitischen Wahnsinn" an. Die VP will ein klares Bekenntnis zur Erhaltung der Ausbildungsstätten. Parteichef Stocker fordert: "Der Bürgermeister soll seinen Einfluss in der SP unter Beweis stellen und die rote Ministerin überzeugen!" Diese Ansage sorgt für Verwunderung. Ein SP-Sprecher: "Im zuständigen Gemeindeausschuss hat die VP unserem Plan noch zugestimmt."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden