Fr, 15. Dezember 2017

"Cold Case" von 1976

26.08.2010 21:02

Spur in dunklem Mordfall führt in die Steiermark

Seit 34 Jahren tappen niederländische Ermittler im Fall der "Toten von Maarsbergen" schon im Dunkeln. Nach Informationen der "Krone" versucht nun aber eine Anwältin aus Holland, endlich Licht in diesen "Cold Case" zu bringen. Die Juristin legte eine Postkarte und Urlaubsfotos aus dem Jahr 1976 vor - und versucht zu beweisen, dass ihr eigener Ex-Mann sowie dessen Brüder das Opfer, bei dem es sich um eine junge Steirerin handeln soll, auf dem Gewissen haben.

"Nicht nur, dass er mir den Mord detailliert schilderte. Mein Ex-Mann hob sogar Fotos vom Urlaub aus Saalbach-Hinterglemm auf, wo er nach seinen Angaben mit dem späteren Opfer posiert (Bild). Auch eine von dem Mädchen gezeichnete Postkarte behielt er", so die Anwältin zur "Krone".

Anwältin ging mehrmals zur Polizei
Nur: Warum sprach er über die Tat, und warum geht die Anwältin nicht zur Polizei? "Da war ich nach der Scheidung mehrmals. Davor hatte ich mich wegen meiner Kinder nicht getraut. Doch es gab nie Ermittlungen. Mein Ex-Mann hat Beziehungen bis in die höchsten Kreise. Darum hatte er auch nie Angst vor mir."

"Vergewaltigt, getötet und entsorgt"
Laut den Erzählungen ihres "Ex" soll ihm die damals 17-jährige Steirerin im Oktober 1976 per Zug und Anhalter nach Holland nachgereist sein. Tage später habe er sie mit seinen Brüdern brutal vergewaltigt, getötet und anschließend in einem Straßengraben entsorgt.

Jetzt bitten die steirischen Fahnder um Mithilfe. Wer erkennt die junge Frau im Bild? Hinweise werden unter der Telefonnummer 059133/60-3630 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden