Mo, 11. Dezember 2017

"Absolut unwahr"

25.08.2010 13:59

Ex-Radprofi Ullrich bestreitet, Alkohol-Problem zu haben

Der deutsche Ex-Radprofi Jan Ullrich hat sich auf seiner Website gegen Gerüchte gewehrt, er habe Probleme mit dem Alkohol. "Ich möchte eindeutig klarstellen, dass ich nicht an einem Alkoholproblem leide. Entsprechende Behauptungen und Andeutungen entsprechen absolut nicht der Wahrheit", erklärte der einstige Tour-de-France-Sieger.

Zudem räumte er ein, dass er sich aufgrund einer Burn-out-Erkrankung in Behandlung befände und sich eigentlich "für eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückziehen" wollte. Aufgrund der "wilden Spekulationen" in einigen Medien sehe er sich aber gezwungen, öffentlich Stellung zu nehmen. "Mir geht es den Umständen entsprechend langsam besser. Das beste Zeichen dafür ist für mich, dass ich wieder Lust habe, Sport zu treiben", erklärte Ullrich.

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" hatte berichtet, dass der Sieger der Tour de France von 1997 Probleme mit dem Alkohol habe. Dazu wurde ein Zitat von Ullrichs Ex-Trainer Peter Becker herangezogen, der vor einiger Zeit behauptet hatte: "Er darf nicht sich selbst überlassen werden. Und auch nicht sogenannten Freunden, sie könnten bewirken, dass er zum Alkoholiker wird."

In dem Blatt hieß es weiter, dass seine damalige Freundin Gaby Ullrich nach dessen Alkohol-Unfall 2002 ein Ultimatum gesetzt habe: "Mit dem Alkohol muss Schluss sein, davon habe ich die Schnauze voll." Drei Jahre später hatte sich das Paar getrennt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden