So, 17. Dezember 2017

Brandstifter gefasst

25.08.2010 11:53

Wohnhaus in St. Pölten in Flammen - Verdächtiger in Haft

An drei verschiedenen Stellen ist in einem Wohnhaus in St. Pölten - Wagram am Dienstag gegen 22 Uhr ein Brand ausgebrochen, berichtete die Bundespolizeidirektion der Landeshauptstadt. Zeugenaussagen führten die Ermittler zu einem 51-Jährigen, der im Verdacht steht, das Feuer gelegt zu haben. Die Einvernahme des Mannes sei derzeit noch im Gang, so die Polizei.

170 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren kämpften gegen die Flammen. Beim Eintreffen der Löschtrupps am Grundstück loderte es bereits aus den Fenstern des Wohnhauses, wenige Meter daneben brannte ein Holzlager und in einem weiteren Nebengebäude fand sich ein Brandherd in der Garage.

Der im Haus, in der Werkstatt und in der Garage entstandene Schaden sei enorm. Verletzt wurde niemand - die Besitzer befinden sich derzeit auf Urlaub. Das Motiv des mutmaßlichen Täters ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden