Fr, 24. November 2017

Stress mit der Ex

25.08.2010 09:34

Nach Krebsschock hat Michael Douglas Ärger mit Exfrau

Bei der Gerichtsverhandlung ihres gemeinsamen Sohnes Cameron im April waren sie einander noch Hilfe und Stütze. Doch nun macht Diandra Douglas ihrem Exmann Michael Douglas, ausgerechnet nachdem bekannt geworden ist, dass er Krebs hat, finanziellen Ärger.

Diandra Douglas fordert die Hälfte der Einkünfte des berühmten Hollywoodstars aus dem Börsenthriller "Wall Street: Money Never Sleeps". Sie beruft sich dabei auf eine Vereinbarung im Scheidungsabkommen, wonach sie an allen Einnahmen aus Spin-Offs zu jeglicher Arbeit des Oscar-Gewinners während der Zeit ihrer gemeinsamen Ehe beteiligt wird, wie Anwälte des geschiedenen Paares am Dienstag mitteilten.

Darunter falle auch der Thriller "Wall Street", in dem Michael Douglas 1987 die Hauptrolle spielte. Die Anwälte des Schauspielers machen geltend, Diandra Douglas habe die Vereinbarung falsch interpretiert, die sich nicht auf die Fortsetzung von "Wall Street" erstrecke. Michael Douglas wurde für seine damalige Rolle als Finanzhai Gordon Gecko mit dem Oscar ausgezeichnet. Der zweite Teil kommt im Herbst in die Kinos.

Douglas muss sich derzeit einer Bestrahlungs- und Chemotherapie wegen eines Tumors im Hals unterziehen. Ein Sprecher des 65-Jährigen erklärte, die Krebstherapie werde acht Wochen dauern.

Cameron Douglas war im April in New York zu einer fünfjährigen Haftstrafe wegen Drogenhandels verurteilt worden. Er hatte in einem angesagten Hotel in Manhattan mit der Droge Metamphetamin gedealt. Schon zuvor hatte Oscar-Gewinner Michael Douglas eingeräumt, für die Probleme seines Sohnes maßgeblich mitverantwortlich zu sein: Er habe sich als Vater zu sehr mit seiner eigenen Karriere beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden