Do, 14. Dezember 2017

Jeder und jede Dritte

24.08.2010 16:32

Tiroler Jugendliche greifen immer früher zur Flasche

Experten schlagen Alarm: Immer mehr Tiroler Jugendliche greifen regelmäßig zur Flasche. Bereits mit 11 Jahren machen viele Kinder ihre ersten Erfahrungen mit alkoholischen Getränken. In den meisten Fällen ist die Neugier oder die Experimentierfreudigkeit Grund für Alkoholexzesse. Unterschiede zwischen Mädchen und Burschen lassen sich heutzutage nicht mehr feststellen.

"Das Einstiegsalter vieler Jugendlicher in den Alkoholkonsum wird immer jünger. Heute kann man annehmen, dass viele Jugendliche schon im Alter von 11 bis 13 Jahren den ersten Kontakt mit Alkohol machen", zeigt Christian Haring, Obmann des Vereins BIN (Beratung, Information, Nachsorge), die traurige Bilanz auf.

Fehlende Vorbildwirkung von Seiten der Eltern oder anderer Bezugspersonen lassen sich häufig als Grund für den ersten Kontakt der Jugendlichen mit Alkohol feststellen. "Kinder lernen durch beobachten. Alkoholkonsum vor den Augen der Kleinen wird von vielen Eltern unterschätzt", erklärt Hildegard Seebacher, Diplomsozialarbeiterin bei BIN. Noch sei die Alkoholsucht in Tirol aber ein überwiegendes Problem in der Erwachsenenwelt.

Unterschiede zwischen den Geschlechtern würden laut Haring der Vergangenheit angehören. So würden auch immer mehr junge Mädchen alkoholische Getränke in übermäßigen Mengen konsumieren. Neben Neugier und Experimentierfreudigkeit sind es oftmals tiefgründigere Probleme, welche die Jugend zum Griff zur Flasche verleiten. "Alkohol dient häufig als Medikament zur Problemlösung. Dies reicht von Depressionen, bis hin zu scheinbar aussichtslose Lebenssituationen", so Seebacher. In solchen Situationen sei übertriebene Kontrolle der Eltern das Schlimmste.

Betroffene Jugendliche und ihre Bezugspersonen können sich kostenlos und anonym in den elf BIN-Beratungsstellen Hilfe suchen.

von Hubert Rauth, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden