Fr, 15. Dezember 2017

Schwerverdiener

24.08.2010 16:59

Sprint-Star Bolt lässt sich neuen Vertrag vergolden

Sprint-Star Usain Bolt ist zum bestbezahlten Leichtathleten der Geschichte aufgestiegen. Der Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordhalter aus Jamaika verlängerte den Vertrag mit seinem Ausrüster Puma zu verbesserten Konditionen bis Ende 2013.

Laut Angaben des Sportartikel-Herstellers aus Deutschland unterschrieb der 24-jährige Sportler den am höchsten dotierten Kontrakt eines Leichtathleten. Genaue Zahlen wurden allerdings nicht genannt.

Bolt, der seine Saison wegen Rückenproblemen vor zwei Wochen vorzeitig beendet hat (Bericht in der Infobox), löst damit die russische Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa ab. Die Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin erhält für ihren Fünfjahresvertrag mit dem chinesischen Sportausrüster Li Ning rund 7,5 Millionen US-Dollar und galt damit bis dato als Top-Verdienerin in der Leichtathletik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden