Mi, 22. November 2017

Bevorzugt digital

24.08.2010 13:59

Österreicher geben E-Zeitungen mehr Zukunft als E-Books

Jeder dritte Österreicher glaubt, dass Tageszeitungen in Zukunft hauptsächlich im Internet gelesen werden, nur zehn Prozent halten jedoch diese Entwicklung im Buch-Bereich für wahrscheinlich. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten OGM-Telefonumfrage im Rahmen des zweiwöchentlichen "Infoscreen-Monitors" hervor.

Der Umfrage zufolge glauben 36 Prozent der österreichischen Bevölkerung, dass Tageszeitungen in Zukunft hauptsächlich in elektronischer Form gelesen werden. "Mit dem ständig verbesserten Online-Angebot der Tageszeitungen kann man wohl mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass dieser Wert weiter steigen wird", so OGM-Expertin Karin Cvrtila in einer Aussendung.

Im Gegensatz dazu ortet die Umfrage kaum Potenzial für E-Books: 79 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass klassischen Büchern auch in Zukunft gegenüber deren elektronischer Ausgabe der Vorzug gegeben wird. Lediglich zehn Prozent glauben, elektronische Ausgaben werden den gedruckten den Rang ablaufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden