Mo, 11. Dezember 2017

Politiker als Opfer

24.08.2010 10:47

Somalia: 31 Tote bei Islamisten-Angriff auf Hotel

Ein Angriff von Islamisten auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu hat am Dienstag 31 Menschen das Leben gekostet. Unter den Toten seien auch sechs Parlamentsabgeordnete und vier Regierungsmitarbeiter, die übrigen Opfer seien "unschuldige Zivilisten", teilten die Behörden mit. Ein Selbstmordattentäter sei bei der Tat von zwei weiteren Angreifern begleitet worden.

Die beiden Angreifer hätten sich anschließend selbst getötet, um einer Festnahme zu entgehen. Nach Angaben von Augenzeugen waren die drei Männer als Sicherheitskräfte der Regierung verkleidet und konnten so das Hotel betreten, in dem sich häufig Parlamentarier und Regierungsmitarbeiter aufhalten.

Zu dem Anschlag auf das Hotel Muna bekannt sich die Extremistengruppe Al-Shabaab (Die Jugend). Die Islamisten hatten sich im Juli auch zu den blutigen Terroranschlägen in Uganda bekannt, bei denen 76 Menschen getötet wurden.

Die Shabaab-Miliz, die sich offen zum Terrornetzwerk Al Kaida bekennt, hatte am Montag eine Offensive gegen Regierungstruppen begonnen und in mehreren Vierteln Mogadischus Kasernen angegriffen. Nach einer Feuerpause in der Nacht flammten die heftigen Kämpfe am Dienstag wieder auf. Bei den Gefechten wurden Behördenangaben zufolge mindestens 29 Zivilisten getötet und weitere 100 Personen verletzt.

Rebellen kämpfen gegen "die Christen und ihre Regierung"
In Mogadischu geraten Zivilisten immer wieder in die Schusslinie, wenn somalische Militärs mit Hilfe von Soldaten der Afrikanischen Union gegen Rebellen kämpfen. Ein Sprecher der islamistischen Shabab-Miliz hatte die Offensive am Montag angekündigt, die sich gegen "die Christen und ihre Regierung" in Somalia richte.

Seit fast zwei Jahrzehnten herrscht in Somalia Bürgerkrieg, die derzeitige Regierung des ostafrikanischen Landes hält sich nur mit Mühe und der Hilfe von AU-Soldaten an der Macht. In Mogadischu kontrolliert die Regierung nur noch einen kleinen Teil der Hauptstadt. Die Shabab-Miliz kontrolliert zudem große Gebiete im Süden sowie im Zentrum Somalias.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden