Mo, 20. November 2017

Alles Gute!

24.08.2010 10:09

Zell am See lässt seine Grand Dame zum 80er hochleben

Sie ist eine Grand Dame im Tourismus – energiegeladen, stark, eine Hotelierin, die immer neue Akzente setzt. Am Mittwoch feiert Gisela Holleis ihren 80er. Und sie schmiedet für den Salzburger Hof schon wieder neue Pläne: Ein beheizter Gartenpool, eine zusätzliche Sauna. "Man muss mit dem Zeitgeist gehen."

Die 50er-Jahre waren Pionierzeiten: "Die Zeller hatten mit dem Wintertourismus damals noch gar keine richtige Freude", erinnert sich Gisela Holleis. Die Sommerfrischler hatten die Bergstadt zwar schon um 1875 mit dem Bau der Giselabahn entdeckt. In der kalten Zeit ruhte Zell am See aber.

Holleis baute damals Kontakte zu Frankreich auf, gründete bald ihr eigenes Reisebüro und organisierte Sonderzüge, die sportliche Studenten in die Alpen brachten. Schnell wurde ein richtiger Boom daraus. Winterurlauber kamen von überall her. Nur an Komfort fehlte es noch. "Eine sehr bescheidene Zeit", denkt Holleis zurück. Mit dem "Salzburger Hof" ging sie 1967 revolutionäre Wege und baute Duschen in den Zimmer ein. "Der Installateur hat mich damals gefragt, ob sich das schon rechnen wird…"

Chefin von 60 Mitarbeitern
Aus Freude an der Arbeit sei das alles entstanden, sagt sie. Bis heute ist Gisela Holleis Chefin von rund 60 Mitarbeitern im Salzburger Hof. Sohn Wilfried trägt ihren Geist als Chef mehrerer Tourismusbetriebe weiter. Und sie geht selbst noch aktiv in die Zukunft: "Es muss leben. Wir wollen unseren Gästen das Beste bieten", verwöhnt sie gerne.

Neuen Trends auf der Spur
Das "Wellness-Schlössl" im Fünf-Sterne-Haus sieht sie auch als eigenen Jungbrunnen: "Ich probiere neue Trends gerne aus", verrät die Hotelierin aus Leidenschaft. Ihre Umbaupläne: Der Garten-Pool soll auf 20 Meter Schwimmlänge vergrößert werden. Zudem wird eine zweite Sauna gebaut. "Dann können wir auch spezielle Damen-Tage anbieten." Bauherr ist in altbewährter Form Hausherr Wilhelm.

"Solange der Herrgott will, mache ich weiter", antwortet sie allen, die ihr mehr Ruhe empfehlen. Am Mittwochabend lässt Zell am See bei einem Geburtstagsfest im Grand Hotel seine Grand Dame hochleben.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung
Bild: Gisela Holleis mit Wilhelm, Sohn Wilfried, Schwiegertochter Alona und den Kindern (nicht am Bild Enkelsohn Valentin).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden