Fr, 24. November 2017

Zwist in Hinterbrühl

23.08.2010 16:38

Grünoase in Gefahr - Konflikt mit harten Bandagen geführt

Von Sommerruhe ist in der Hinterbrühl (Bezirk Mödling) keine Spur, ganz im Gegenteil. Der Streit um eine Grünoase am Rande des Wienerwalds wird immer heftiger geführt. Die Gemeinde will hier Bauland schaffen, Anrainer treten hingegen für die Natur ein. Jetzt bläst der VP-Ortschef zum Angriff auf die besorgten Bürger…

"Diese herrlichen Wiesen sollen erhalten bleiben" -  Beherzt kämpfen Bewohner im Hagenauertal gegen die drohende Zerstörung unberührter Natur. Die VP/SP-Ortsregierung will aber mit zusätzlichem Bauland Budgetlöcher stopfen. Auch mehr Platz für junge Zuzügler werde dringend benötigt, beteuert Bürgermeister Benno Moldan. Die Anrainer halten dagegen: "Es gibt derzeit noch 360.000 Quadratmeter ungenutzte Baugründe in der Hinterbrühl."

Moldan indes nimmt jetzt die Kritiker ins Visier: Maßlose Übertreibungen, Panikmache und überzogene Eigeninteressen wirft der VP-Politiker den Bürgern vor. Und auch Oppositionsparteien, die den Widerstand unterstützen, bekommen ihr Fett ab. "Diese handeln aus politischer Profilierungssucht", wettert der Ortschef. Als "Rundumschlag" wertet Peter Klein diese Attacken, der Sprecher der besorgten Anrainer: "Wir bleiben dabei, dass diese Umwidmung unnötig ist und dem Gesetz widerspricht."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden