Di, 12. Dezember 2017

Polizei sucht Opfer

23.08.2010 16:37

Betrüger sammelte Spenden, steckte Geld aber selbst ein

Ein beinahe unglaublicher Fall von Spendengeld-Unterschlagung beschäftigt derzeit Ermittler aus Oberösterreich und Niederösterreich – es geht dabei um einen 49-jährigen Oberösterreicher, der im Jahr 2002 einen Verein zur Unterstützung von misshandelten Kindern gründete. Sofort begann er fleißig Spenden zu sammeln – Bausteinaktionen, Versteigerungen von Bildern sowie andere schillernde Benefiz-Events folgten. Allerdings soll es enorme Unregelmäßigkeiten gegeben haben...

Denn als Experten die Organisation durchleuchteten, stellte sich heraus, dass der "barmherzige Aktivist" Obmann, Kassier und Schriftführer zugleich war. Hunderttausende Euro soll der Verdächtige abgezweigt haben – er wurde angezeigt.

Im Zuge der Erhebungen zeigte sich dann, dass der mutmaßliche Betrüger im Frühsommer auch in der Kurstadt Baden um finanzielle Zuwendungen "für notleidende Kinder" gebeten hatte. Die Beamten der Stadtpolizei suchen nun gemeinsam mit den Ermittlern des Postens Hellmonsödt im Bezirk Urfahr nach weiteren Geschädigten.

Mögliche Opfer des Verdächtigen können sich unter der Telefonnummer 059 133/4335 direkt an die oberösterreichische Dienststelle wenden, aber natürlich nehmen auch alle anderen Posten entsprechende Anzeigen entgegen.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden