Fr, 15. Dezember 2017

Krähenfüße und Co

23.08.2010 15:46

Beauty-Strategien nach den Sommer-Sonnensünden

Zurück aus dem Urlaub fühlt man sich erholt, vital und schön. Die goldene Urlaubsbräune macht ja auch unwiderstehlich: Arme und Beine wirken dadurch schlanker und fester, ein molliger Kaffeeteint kaschiert vorübergehend selbst größere Hautfehler. Der schöne Schein trügt jedoch gewaltig.

"Genau jene Makel, die durch intensive Bräunung vorübergehend verschwinden, werden durch die Sommersonne nachhaltig gefördert", warnt Sibylle Wichlas, Dermatologin von WOMAN & HEALTH, vor dem leichtfertigen Umgang mit den Sommer-Sünden.

Die Ärztin legt ihren Patientinnen schon vor dem Sommer immer ans Herz, nur mit Sonnenschutzfaktor 50 in die Sonne zu gehen und lieber auf noble Blässe zu setzen. Für alle, die der Bräunung trotzdem nicht widerstehen können, gibt es zum Glück freilich auch After-Sun-Beauty-Strategien, um die gröbsten Sun-Damages wie Falten, vergrößerte Poren, schlaffe Haut, Hauttrockenheit und Altersflecken zu bekämpfen - und das Urlaubs-Feeling zu verlängern. 

Erste Hilfe nach dem Sommer
Fettcremes und Peelings bieten Hilfe in erster Instanz: Je trockener die Haut, desto reichhaltiger darf die Fettstufe sein. "Optimal sind Cremes mit Harnstoff, Hyaluronsäure und Milchsäure. Diese Substanzen zählen zu den natürlichen Feuchthaltefaktoren in der obersten Hautschicht (Natural Moisturizing Factors, NMF), die maßgeblich zur Geschmeidigkeit der Haut beitragen", so die Expertin.

In ihrer Praxis bietet sie zusätzlich ein besonderes Seiden-Peeling, die Nass-Abrasion der Silk-Peel-Dermalinfusion an. Dabei wird die Haut mit einem Gerät hochwirksam gepeelt, alte Hautschuppen werden entfernt und abgesaut, zugleich werden in die Haut hochaktive Wirkstoffkomplexe eingeschleußt, die den Hydrogehalt pushen. Tipp: Die Prozedur kann locker in der Mittagspause durchgeführt werden, die Haut ist danach frisch, aber nicht gerötet. Zudem mildert sie entstandene Sonnenflecken (Pigmentflecken), beseitigt die UV-induzierte Hornhautschwiele und den sogenannten "Grauschleier" auf der Haut und enthüllt einen glatten, makellosen Teint. Eine noch intensivere Wirkung wird mit Chemical Peelings erzielt.

Hyaluronsäure gegen Krähenfüße
Sonneneinwirkung ist nicht nur per se der Feind eines natürlich frischen Hautbildes, auch das ständige Blinzeln in der Sonne beschleunigt Augenfältchen, insbesondere Krähenfüße. "Natürliche und flächig eingesetzte bzw. in die Haut injizierte Hyaluronsäure (Mesotherapie) fördert den Kollagenaufbau und sorgt wieder für einen prallen Teint", so Wichlas. Das perfekt verträgliche Material eignet sich durch seine natürliche Geschmeidigkeit zur Behandlung hochsensibler Hautpartien. In Kombination mit Botox kann sonnenüberdrüssige Haut wieder entspannt und der Entstehung tiefer Falten vorzeitig entgegengewirkt werden. "Mittlerweile kann man auch Botox so gezielt und geschickt einsetzen, das man damit auch feinste Fältchen in den Augenwinkeln sichtbar glätten kann", erklärt die Beauty-Expertin.

Mit Licht gegen Altersflecken und Couperose
Einzelne Altersflecken bzw. Sonnenflecken (Lentigines solares) sowie oft flächig auftretende Pigmentflecken (Melasma) zählen ebenfalls zu den unbeliebten Souvenirs aus sonnigen Tagen: Intensive UV-Strahlen lassen die Pigmentzellen in der hellen Jahreszeit aus dem Takt geraten und Farbstoff im Übermaß produzieren. "Die gefährliche UV-Strahlung wirkt in den Sommermonaten unmerklich überall - im Alltag oder am Strand ebenso wie beim Urlaub im Gebirge. Daher ist ein sinnvolles Sonnenverhalten für unsere Haut so wichtig", so Wichlas. Während Sommersprossen Kindheitserinnerungen aufleben lassen, sind große bräunliche Flecken schlicht unerwünscht.

Besonders bei hellhäutigen Frauen bilden sich nach und nach sichtbare braune Flecken im Gesicht und/oder auf den Handrücken. Zusätzlich begünstigen Schwangerschaft oder Einnahme der Pille bei verstärkter Neigung die Entstehung unschöner, scheckiger Verfärbungen, des sogenannten Melasmas. Diese Kombination aus weiblichen Hormonen (Östrogenen) und Sonnenlicht fördert die Fleckenbildung. Unter Hitze und Sonnenexposition neigt die Haut außerdem besonders im Wangenbereich zur Couperosebildung. 

Mit intensiv gepulstem Licht, der Photorejuvenation, können Pigmentflecken und Äderchen entfernt und als erfreulicher Nebeneffekt auch große Poren verkleinert und feine Fältchen geglättet werden. Diese Blitzlicht-Behandlung beseitigt mit hochenergetischem Licht (IPL-System) rote und dunkle Hautverfärbungen und schenkt einen insgesamt regelmäßigeren und feinporigen Teint. Das nicht-invasive Treatment ermöglicht eine sichtbare Verbesserung in nur zwei bis maximal vier Sitzungen und basiert auf der Absorption von Licht, das auf zwei verschiedene Körpersubstanzen reagiert: Hämoglobin und Melanin.

Bei Couperose wird das Licht vom roten Blutfarbstoff Hämoglobin aufgenommen und in Hitze umgewandelt. Dadurch werden betroffene Gefäße dauerhaft verödet. Bei der Behandlung von Pigmentflecken zielt das Licht auf überpigmentierte Hautstellen, die extrem viel Melanin enthalten, und zerstört sie. Das Ergebnis: fleckenfreie Haut und einen makelloser strahlender Teint – das schönste aller Urlaubssouvenirs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden