Di, 21. November 2017

Für „mehr Dynamik“

23.08.2010 13:21

Untere March-Auen werden renaturiert - 4,7 Mio. € fließen

Die unteren March-Auen werden renaturiert. In den kommenden Jahren sollen 4,7 Millionen Euro in dieses von der "viadonau" (Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH) getragene und von weiteren Partnern wie dem WWF und dem Landesfischereiverein unterstützte Projekt investiert werden, sagte Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) am Montag in Marchegg.

Das Vorhaben soll nach der Einreichung im kommenden Herbst im September 2011 starten. Landesrat Stephan Pernkopf (VP) verwies darauf, dass in Niederösterreich bereits 19 Life-Naturschutzprojekte umgesetzt werden.

Die March ist der einzige naturnahe Tieflandfluss pannonischer Prägung in Österreich, allerdings aufgrund der Regulierungen im vergangenen Jahrhundert gemäß der Wasserrahmenrichtlinie in "mäßig" ökologischem Zustand. Nun soll der Fluss wieder mehr Dynamik erhalten und eine wildnisartige Au-Landschaft entstehen.

Unter anderem werden mehrere Nebenarm- und Inselsysteme geschaffen, von denen insbesondere geschützte Fischarten profitieren sollen, und die regionstypischen Feuchtwiesen gesichert. Aus den Auwäldern sollen "Fremdgewächse" entfernt werden, die heimische Pflanzen vertreiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden