So, 19. November 2017

Gauner chancenlos

23.08.2010 10:58

Apple reicht Patent für Smartphone-Diebesfalle ein

Apple hat ein Patent für ein System beantragt, mit dessen Hilfe ein entwendetes Mobiltelefon den Dieb identifizieren und lokalisieren kann. So soll das Gerät, vom Langfinger unbemerkt, Fotos machen und dessen Stimme oder sogar Herzschlag aufzeichnen, wie es in dem vom US-Patentamt veröffentlichten Patentantrag Nr. 2010/0207721 A1 heißt.

Eine Alarmnachricht und die gesammelten Hinweise werden dann per Anruf, E-Mail oder Textnachricht entweder an den Eigentümer oder an einen zentralen Überwachungsrechner verschickt. Bilder vom derzeitigen Nutzer selbst oder seiner Umgebung können, je nach Gerätetyp, mit GPS-Koordinaten versehen sein - damit wäre der Aufenthaltsort des Handys recht genau zu orten.

Über den eingeschalteten Bewegungssensor des Smartphones ließen sich zudem Rückschlüsse ziehen, ob und wie das Gerät gerade transportiert wird. Auch Screenshots von aktuellen Anwendungen oder Protokolle der Tastatureingaben gehören zu den verdeckten Ermittlungen. Das zum Patent vorgeschlagene System sei für iPods, PDAs und Laptops ebenso einsetzbar wie für Desktop-Computer, führte Apple aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden