Sa, 16. Dezember 2017

Jagd auf Einbrecher

24.08.2010 07:22

Imster Polizei fasst drei Gauner, einer ist noch flüchtig

Die Polizei hat im Zuge der Großfahndung in Imst bereits drei gesuchte Serieneinbrecher festgenommen. Zwei von ihnen wurden in einem Maisfeld geschnappt, einer wurde schlafend auf einer Parkbank entdeckt. Das vierte Mitglied der Bande ist noch auf der Flucht. Das Quartett war in der Nacht auf Montag in einem gestohlenen Auto unterwegs, als die Polizei eine Routinekontrolle vornehmen wollte. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd machten sie sich trotz Schreckschüssen zu Fuß aus dem Staub.

Die vierköpfige Bande soll für zahlreiche Einbruchsdiebstähle im Oberland verantwortlich sein. Laut Polizei dürfte es sich um Moldawier handeln. Am Montag um 2 Uhr früh hatte eine Streife im Stadtzentrum von Imst im Rahmen der Routinekontrolle den Pkw mit italienischem Kennzeichen anzuhalten versucht. Doch der Lenker beschleunigte den Wagen und raste davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Nach etwa 500 Metern hielt der Lenker auf der Fahrbahn an und die Insassen sprangen aus dem Fahrzeug.

Sie flüchteten zu Fuß, während sie den Pkw mit laufendem Motor und nicht angezogener Handbremse auf der Fahrbahn zurückließen. Das Fahrzeug rollte noch selbstständig etwa fünf Meter auf das angrenzende Bankett.

Mehrere Streifen, Polizeihunde und ein Hubschrauber machten seit Montag früh Jagd auf die flüchtigen Einbrecher.

Auf Parkbank und im Maisfeld gefunden
Am Montagnachmittag konnte der erste Verdächtige nach Hinweisen aus der Bevölkerung in Imst geschnappt werden. Er lag schlafend auf einer Parkbank.

In den Abendstunden ging der Polizei ein zweites Bandenmitglied ins Netz: Der Mann wurde in einem Maisfeld bei Imst entdeckt und verhaftet.  

Kurz nach Mitternacht dann die nächste Festnahme: Ebenfalls im Maisfeld wurde ein dritter gesuchter Mann gefasst.

Beschreibung des Tatverdächtigen
Der noch flüchtige Mann ist ca. 25 bis 30 Jahre alt, schlank, sportlich und dunkel gekleidet.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden