Fr, 15. Dezember 2017

Schrott-Pkw fiel auf

22.08.2010 15:56

Achtsame Polizisten stoppen Schlepper an der Grenze

Schleppen will gelernt sein, das kann nicht jeder – diese Erfahrung haben burgenländische Polizisten laut eigenen Angaben einem 30-jährigen Ungarn im Zuge einer Routinekontrolle auf der A4 bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) bereitet. Denn der Mann war als Beifahrer eines äußerst desolat und verkehrsuntüchtig aussehenden Wagens unterwegs, als die Beamten eingriffen – mit einem makellosen Auto wären der 30-Jährige, sein Fahrer und die zu schleppenden Männer vermutlich nicht aufgeflogen.

Denn vorderhand sollte von den Polizisten das Wrack auf vier Rädern einer Begutachtung unterzogen werden – die nebenher durchgeführten Personenkontrollen brachten dann allerdings die Schleppung zum Vorschein.

Der Lenker gab schließlich an, vom Beifahrer 14.000 Forint als Bezahlung für den Transport der drei Illegalen nach Wien erhalten zu haben. Der 30-Jährige selbst hatte 120 Euro kassiert und hätte bei der Ankunft in Wien noch weitere 100 Euro von den Angehörigen der Geschleppten erhalten.

"Hätte" trifft es wohl richtig, denn die illegalen Grenzgänger wurden im Auftrag der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See umgehend nach Ungarn zurückgeschoben. Darüber hinaus nahm man den 30-jährigen Ungarn in Untersuchungshaft und lieferte ihn in die Justizanstalt Eisenstadt ein. Der Lenker wurde auf freiem Fuß angezeigt, mit seinem desolaten Wagen ist er wohl gestraft genug…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden