Sa, 25. November 2017

Sommer-Bilanz

22.08.2010 12:00

70 Kinder singen bei den Festspielen auf Weltniveau

Die 70 kleinen Stars des eigenen Kinderchores der Salzburger Festspiele werden von den großen oft mit Lob überhäuft. Zum dritten Mal umrahmte diese Einrichtung schon den Sommer. Chorleiter Wolfgang Götz (rechts im Bild) zieht im "Krone"-Interview Bilanz über intensive Probenarbeit und hohe Ansprüche.

"Krone": Herr Götz, für die Kinder sind die Festspiele mit dem letzten Auftritt in "Iwan der Schreckliche" vorbei. Wie war der Sommer?
Wolfgang Götz: Intensiv und anstrengend. Die Kinder opfern fast die Hälfte ihrer Ferien. Sie sind aber mit ungeheurer Disziplin dabei. 98 Prozent wollen auch nächstes Jahr weitermachen.

"Krone": Was waren Höhepunkte?
Götz: Unsere Arbeit gliedert sich in zwei Bereiche: Zum einen unsere eigenen Konzerte beim Eröffnungsfest und am 1. August, ein großes  Chorkonzert mit klassischem und zeitgenössischem Repertoire. Und zweitens gibt es die Aufführungen, wo wir mitwirken dürfen. Heuer waren es die "Jeanne d’Arc" und "Ivan der Schreckliche".  Die Kinder müssen hier einen hochprofessionellen Beitrag leisten. Es sind Konzerte auf Weltniveau.

"Krone": Wie zugänglich sind die Stars?
Götz: Die meisten gehen sehr nett damit um. Die Kinder bekommen auch oft einen Extra-Applaus von den Chören. Wenn ein Muti "Bravo" sagt, sind alle gleich um einen Kopf größer. Um den Ansprüchen der besten Dirigenten zu genügen, müssen wir aber sehr intensiv proben. Bertrand de Billy, der Dirigent in der "Jeanne", war sogar gerührt, weil er selbst einmal genau dazu in einem Kinderchor gesungen hat.

"Krone": Sind Sie ein strenger Chorleiter?
Götz: Sicher muss man auch einmal streng sein. Ich versuche stetig das Niveau zu heben. Ich vermittle im Zwiespalt zwischen kindlicher Erlebniswelt und Festspielbetrieb.

"Krone": Wie groß ist der Part der Kinder?
Götz: In der "Jeanne d’Arc" waren es zum Beispiel sehr große Partien. Der Chor hat eine große einheitliche Klangfarbe und ist eingliedert wie ein Instrument. Die Kinder sind sehr stolz darauf.

"Krone": Jetzt ist Zeit für Ferien?
Götz: Genau. Es wartet aber schon wieder ein großer Einsatz. Die Kinderchöre von Festspielen bzw. Landestheater werden zusammengelegt. Am 25. September eröffnen wir die Spielsaison.

Interview: Sabine Salzmann, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden