Do, 23. November 2017

Mit Heroin gehandelt

22.08.2010 11:31

Cobra verhaftet mutmaßlichen Dealer im Flachgau

Ein mutmaßlicher Drogendealer aus Deutschland ist am Samstag in Seekirchen am Wallersee ins Fahndungsnetz der Polizei gegangen. Der 30-jährige Arbeitslose, der zusammen mit anderen Bandenmitgliedern Heroin "in großer Menge" von den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt haben soll, ist am Nachmittag aufgrund eines Europäischen Haftbefehls von Beamten des Einsatzkommandos Cobra und des Salzburger Landeskriminalamtes festgenommen worden.

Der verdächtige Deutsche wohnte in Seekirchen. Nach intensiven Erhebungen ist er bereits mehrere Tage vor der Festnahme von der Polizei observiert worden. Da es sich offenbar auch um einen Gewalttäter handelte, sei die Cobra angefordert worden, sagte Major Gerhard Waltl vom Landeskriminalamt. "Der Einsatz selbst war unspektakulär." Die Handschellen klickten gegen 16.30 Uhr.

Heroin in Deutschland verkauft
Der 30-Jährige wurde in die Salzburger Justizanstalt gebracht. Ein Sprecher des deutschen Polizeipräsidiums Schwaben-Nord erklärte, dass die Staatsanwaltschaft Augsburg den Haftbefehl erlassen hatte. Der Verdächtige soll das Heroin in Deutschland weiterverkauft haben.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden