Sa, 21. Oktober 2017

Falsche Spur

22.08.2010 10:39

Fernseh-Star mit vermisstem Briten verwechselt

Der britische TV-Abenteurer Ben Fogle ist jüngst ins Visier der österreichischen Polizei geraten. Jemand wollte ihn auf Fahndungsfotos erkannt haben. Eine Verwechslung – vom tatsächlich gesuchten Mann, dem 28-jährigen Christopher Miles (Bild), fehlt auch nach knapp drei Wochen noch jede Spur. Miles lebte in Maishofen.

"Plötzlich fuhren mehrere Polizeiautos vor unserem Haus vor. Ich hatte keine Ahnung, was da jetzt passiert. Zum Glück konnten meine aus Österreich stammende Ehefrau und deren Familie vermitteln und das Missverständnis aus der Welt schaffen", so der aus BBC-Fernseh-Dokumentationen bekannte Abenteurer Ben Fogle zur "Krone".

Fogle: "Die Beamten waren sehr nett. Sie erzählten mir, dass sie nach einem Engländer suchten. Was dieser Mann getan haben soll, wurde mir nicht gesagt. Ich habe aber auch nicht gefragt – ich war nur froh, dass ich nicht der Richtige war."

Miles seit 31. Juli verschwunden
Tatsächlich waren die Polizisten nicht auf der Suche nach einem Kriminellen, sondern nach einem 28-jährigen Chauffeur aus Maishofen. Seit 31. Juli ist der gebürtige Engländer Christopher Miles wie vom Erdboden verschluckt. Am Tag seines Verschwindens brachte der vor Jahren in den Pinzgau gezogene Brite noch eine Urlaubergruppe nach Ruhpolding in Bayern. Beim dortigen Bahnhof entdeckte man später seinen Kleinbus. Die Schlüssel steckten noch.

Suche bislang ergebnislos
Alle Suchaktionen verliefen ergebnislos. Weder Freunde in Maishofen, noch die frühere Lebensgefährtin des Briten in München wissen, wo Miles sein könnte. Sein Vater reiste extra nach Maishofen an und verteilte Fotos. Doch Miles blieb verschwunden. Der Vater kehrte jetzt nach England zurück. Die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit seinem Sohn gibt er aber nicht auf.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).