Mi, 13. Dezember 2017

Furioser Aufsteiger

21.08.2010 22:15

Wacker schlägt am Tivoli vor 11.500 Fans den LASK 2:0

Der FC Wacker bleibt auf Erfolgskurs: Die Innsbrucker haben am Samstag in der fünften Runde den dritten Saisonsieg im vierten Spiel gefeiert. Im Tivoli setzte sich die Kogler-Elf gegen den LASK verdient mit 2:0 (0:0) durch. Die entscheidenden Treffer gelangen der slowenischen Neuverpflichtung Miran Burgic (56.) und Boris Prokopic (90.).

Innsbruck, das in der selben Formation wie beim 2:0-Sieg in Mattersburg am 7. August antrat, erarbeitete sich in der ersten Hälfte gegen einen schwachen Gegner klare Vorteile, wurde aber nur selten gefährlich. Florian Hart rettete in der 16. Minute knapp vor Boris Prokopic, Defensivmann Inaki Bea zwang nach fast einer halben Stunde Linz-Goalie Thomas Mandl per Kopf zu einer Glanzparade (29.).

Den Oberösterreichern war die Verunsicherung deutlich anzusehen, die zögernden, konzeptlosen Offensivbemühungen kamen stets schon im Mittelfeld zum Erliegen. Noch vor dem Seitenwechsel musste zudem Thomas Krammer dem angeschlagenen Roland Schellander Platz machen. Bezeichnend, dass die beste Chance für die Elf von Helmut Kraft ein dem Tor gefährlich nahe angetragener Kopfball von Bea war (42.).

Burgic mit 1. Bundesliga-Treffer
Auch in den ersten Minuten nach Wiederbeginn plätscherte das Spiel vorerst recht ereignislos dahin, Innsbruck erhöhte erst nach und nach den Druck. In der 56. Minute dann die Erlösung: Eine Flanke des stark spielenden Prokopic beförderte Miran Burgic per Kopf zu seinem ersten Saisontor in Mandels Kasten, der Schlussmann der Linzer wirkte dabei auch etwas zu zögerlich.

Vor allem das Tiroler Spiel gewann mit der verdienten Führung für die Hausherren weiter an Fahrt, die Linzer "Athletiker" setzten schließlich auf eine weitere Offensiv-Kraft: In der 61. Minute kam Ex-Salzburger Alexander Zickler zu seiner Premiere im LASK-Trikot, der zuletzt nach seiner Leistenoperation rekonvaleszente Stürmer absolvierte sein erstes Bundesligaspiel seit 9. Mai. 13 Minuten vor dem Ende betrat mit Lukas Kragl sogar noch ein vierter Angreifer den Rasen.

Prokopic sorgt für das 2:0
Für Gefahr sorgte aber auch der deutsche Routinier nicht, die einzige echte Chance für die Gäste in den zweiten 45 Minuten fand der ansonsten abgemeldete Christian Mayrleb vor, der nach einem Konter in der 70. Minute Grünwald prüfte.

Die Elf von Walter Kogler hatte hingegen mehrere Chancen, den Score zu erhöhen. Öbster (58., 77., 88.) und Prokopic (77.) blieb ein Treffer aber vorerst verwehrt. Im Finish setzte Prokopic dann aber doch nach: Beim Freistoß ins lange Eck sah Mandl neuerlich etwas unglücklich aus (89.).

Meinungen zum Spiel
Walter Kogler (Trainer Innsbruck): "Über eine sehr gute Defensivarbeit haben wir mit Fortdauer immer mehr Druck aufgebaut. Wir haben dem Gegner nicht leichtfertig Chancen geschenkt. In der ersten Hälfte haben wir zu statisch gespielt, in der zweiten Hälfte war das besser. Es war ein schwieriges Spiel, das wir verdient gewonnen haben. Wir haben in der Pause besprochen, dass wir zu statisch waren. Das haben wir nach dem Seitenwechsel besser gemacht. Wir haben aber einige Chancen ausgelassen, deshalb war es bis zum Schluss spannend. Wenn man vorne ist, will man natürlich vorne bleiben."

Boris Prokopic (Torschütze Innsbruck): "Es ist ein wahnsinniges Gefühl, ich habe schon vor dem Spiel das Kribbeln gehabt, dass ich das Tor schieße. Irgendetwas habe ich gespürt. Die Stimmung passt, die Fans kommen immer zum Spiel, die Unterstützung brauchen wir auch."

Helmut Kraft (Trainer LASK): "Wir haben wieder geschlafen, bei der Situation, die zum 0:1 geführt hat. Wir haben zu wenig Qualität, um 90 Minuten konzentriert zu sein. Wenn man solche Fehler macht in der Innenverteidigung, bin ich auch mit meinem Latein am Ende. Der Kopf wird Woche für Woche tief in den Boden hineingedrückt. Ich gehe davon aus, dass wir uns ab jetzt besser präsentieren. Wir sind seit drei Spielen torlos, das spricht auch Bände.

Alexander Zickler (Stürmer LASK): "Momentan fehlt uns das Glück, Mayrleb hat das 1:1 am Fuß gehabt. Wir werden momentan richtig bestraft, sind aber auch zu passiv. Es ist manchmal auch die Aufgabe, ein bisschen zu provozieren, weil es teilweise zu ruhig ist. Ich war mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden, aber der Schiedsrichter war nicht schuld an der Niederlage."

FC Wacker Innsbruck - LASK 2:0 (0:0)
Innsbruck, Tivoli neu, 11.500, SR Hameter.
Torfolge: 1:0 (56.) Burgic, 2:0 (89.) Prokopic

Innsbruck: P. Grünwald - Harding, Bea, Pichler, Hauser - Koch (69. Bammer), Prokopic (90. Ildiz), Abraham, Öbster - Burgic (81. Perstaller), Schreter

LASK: Mandl - Bubenik, Chinchilla, Winkler, Schellander (33. Krammer) - Metz, Aufhauser - Hart (61. Zickler), Kogler, Sobkova (78. Kragl)- Mayrleb

Gelbe Karten: Hauser bzw. Aufhauser

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden