Di, 17. Oktober 2017

Floß fast gekentert

21.08.2010 18:03

Evangelos (4) im Familienurlaub vor Ertrinken gerettet

Schock für den kleinen Evangelos (4) aus Leonding: Bei einer Floßfahrt in Salzburg wäre das Gefährt fast gekentert. Der Bub, dessen Mutter seit eineinhalb Jahren darum kämpft, dass er bei ihr bleiben darf und nicht zwangsweise zum Vater nach Griechenland muss, stürzte ins Wasser. Eine Urlauberin rettete ihn schließlich.

Evangelos' Schicksal hat keinen "Krone"-Leser kalt gelassen: Seine Mutter war vor ihrem gewalttätigen griechischen Gatten mit dem gemeinsamen Sohn zurück nach Österreich geflüchtet. Worauf der OGH die Abschiebung des inzwischen Vierjährigen anordnete. Seit Juli hat die Mutter aber das vorläufige Sorgerecht.

Erholungsurlaub nach Sorgerechtsstreit
Um sich von den Strapazen zu erholen, reiste sie mit Evangelos, ihrem zweiten Sohn Simon (13) und ihrem Lebensgefährten nach Altenmarkt in Salzburg. Dort kam es am Freitag zu dem Zwischenfall: "Am Geisterberg in St. Johann kann man mit einem Floß über einen Speicherteich fahren", berichtet die Mutter.

Plötzlich floss Wasser ins Boot: "Anfangs war es harmlos. Nur im hinteren Teil sickerte es rein. Dann sind alle Passagiere nach vorne gewandert, das Floss drohte zu kentern. Wir standen plötzlich bis zur Hüfte im Wasser. Ich hielt Evangelos auf den Armen. Er kann noch nicht schwimmen", so die Mutter. Dann verließen sie ihre Kräfte, sie musste den Buben loslassen. Eine Urlauberin konnte Evangelos aus dem Wasser ziehen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden