Mo, 18. Dezember 2017

Nie mehr Kreuzweh

21.08.2010 12:23

Tiroler Therapie-Gerät wird zum Riesenerfolg

Als der Kufsteiner Arzt Ferdinand Gundolf 2008 sein Rücken-Therapiegerät "Gamma-Swing" erstmals öffentlich präsentiert hat, hat er wohl selbst nicht damit gerechnet, dass seine Erfindung so einschlagen würde. In sechs Kurzentren und zwölf "Gamma-Swing"-Zentren in ganz Österreich wird bereits sanft schwingend therapiert. Jetzt geht es an den Export des Tiroler Produkts.

In der Innsbrucker Zeughausgasse 3 wurde am Freitag Eröffnung gefeiert. Dort befindet sich neuerdings ein "Gamma-Swing"-Zentrum. "Natürlich freut es mich, dass meine Erfindung gefragt ist. Noch mehr freut es mich, dass sie so vielen Menschen mit Rückenleiden hilft", gibt sich Gundolf bescheiden. Mehr als 5.000 Behandlungen haben er und Univ.-Doz. Erich Mur von der Klinik Innsbruck bereits durchgeführt. "Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Verbesserung der Beweglichkeit", fasst Mur die Auswirkungen der Behandlungen vereinfacht zusammen.

Als Mediziner will er es natürlich ganz genau wissen. Derzeit wertet Mur mit Hilfe einer Röntgenologin detaillierte Daten zum Effekt von "Gamma-Swing" aus. Der Einsatz in der Rehabilitation bei Wirbelsäulenerkrankungen wird im Reha-Zentrum Saalfelden erforscht.

Das Therapie-Gerät arbeitet mit einer Art umgekehrten Trampolineffekt. Durch die elastische Aufhängung des Patienten kommt es zu einer sanften Dehnung von Muskeln und Bändern. Die Gelenksflächen werden schonend separiert, der Druck auf die Bandscheiben genommen.

Die Liste der Standorte, an denen "Gamma-Swing" eingesetzt wird, wächst laufend. In Tirol sollen bereits im Herbst weitere Einsatzgebiete dazukommen. Erste Interessenten aus dem Ausland gibt es auch schon. Das rundum Tiroler Produkt ist gefragt. Hergestellt wird das Gerät von der Kufsteiner Maschinenbau-Firma Grissemann, vertrieben vom Außerferner Thomas Kohler. Eine Erfolgsgeschichte "made in Tirol".

von Claudia Thurner, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden