Fr, 15. Dezember 2017

Barbie, Perlen & mehr

20.08.2010 16:01

Ärzte-Website verrät schrägste Fremdkörper-OPs

Auf der Website Sermo.com sind Ärzte und Krankenhauspersonal aus den USA unter sich, sie pflegen ihr berufliches Netzwerk und tauschen Erfahrungen aus. Unter anderem über ihre schrägsten Operationen und die dabei entfernten Fremdkörper. Im offiziellen Blog von Sermo wurden nun die Highlights veröffentlicht: von Perlen über Feuerzeuge bis hin zu einer Barbie!

Neben allerlei schrägen Liebesspielzeugen wie Zucchini, Perlenkette oder Häkelnadel, die nur mehr per Operation aus diversen Patientinnen und Patienten zu holen waren, gibt es noch viel rätselhaftere Fremdkörper.

Ein Urologe etwa berichtet von einem Eingriff, bei dem Chirurgen eine gefesselte und geknebelte Barbie-Puppe aus dem Magen eines Mannes befreiten. Ein anderer Chirurg musste in einer einzigen OP fünf Stifte, zwei Permanent-Marker, drei Strohhalme, zwei Zahnbürsten und vier Keks-Verpackungen herausoperieren, die ein Patient verschluckt hatte. Eine ungewöhnliche Entdeckung hat auch ein Hausarzt gemacht, als er eine Bronchioskopie durchführte: Er fand eine wenige Millimeter kleine Muschel, die nach einem missglückten Surf-Versuch im Urlaub ein Jahr lang die Atmung behindert hatte.

Daneben dürfen natürlich auch Geschichten von Kindern nicht fehlen - einem Buben wurden zum Beispiel zwei Spielzeughunde aus dem Magen geholt. Auf die Frage, warum er gleich zwei verschluckt hatte, antwortete der Kleine: "Damit der erste nicht allein ist!" Ein Allergologe musste einem anderen Kind einen Spielzeughelikopter aus der Nase entfernen, ein anderer Arzt einen Buben vor der Erblindung bewahren. Der hatte einen Böller zur Explosion bringen wollen - nachdem nichts passierte, sah er nach und bekam prompt die volle Wucht der Explosion ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden