Di, 12. Dezember 2017

Endstation Airport

20.08.2010 12:49

Ungar mit Koffer voller Anabolika in Schwechat gefasst

Andere bringen Souvenirs aus fernen Ländern mit, wie etwa T-Shirts, Schlüsselanhänger, Tassen oder Miniaturen - einen mit 41.000 Stück Anabolikatabletten und -ampullen (Bild) gerammelt vollgestopfter Koffer brachte dagegen ein Ungar mit, der aus Thailand kam und über Wien nach Budapest reisen wollte.

Statt in Ungarn endete seine Reise allerdings am Flughafen Wien. Beamte entdeckten die Dopingmittel im Gepäck und hielten den Mann nach Verlassen des Ankunftsbereichs auf. Der Schwarzmarktwert der Tabletten und Ampullen dürfte nach Angaben des Stadtpolizeikommandos rund 30.000 Euro betragen.

Der Mann, ein 51-Jähriger, habe angegeben, die Koffer von einem in Thailand lebenden Freund mitgenommen zu haben. Von Wien aus hätte er die Dopingmittel dann mit dem Zug nach Budapest bringen sollen, wo ihn ein weiterer Freund für die Übergabe erwartet hätte, so die Ermittler. Für den Schmuggel sollte er etwa 400 Euro erhalten. Der 51-Jährige wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden