Mi, 13. Dezember 2017

"Rasche Hilfe"

20.08.2010 12:27

Anträge Pflegegeld: Ländle "arbeitet am schnellsten"

Personen, die um Pflegegeld oder um deren Erhöhung ansuchen, müssen in Vorarlberg nicht lange warten: Diese Anträge werden im Bundesländervergleich am schnellsten bearbeitet. "Es ist uns ein besonderes Anliegen, pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige rasch und bestmöglich zu unterstützen", sagte Landesrätin Greti Schmid.

Während Anträge im Österreichschnitt nach knapp 84 Tagen bearbeitet sind, haben Vorarlberger nach 48 Tagen das Ergebnis vor sich liegen. Wer in Vorarlberg einen Antrag auf Pflegegeld-Erhöhung gestellt hat, erhält nach 37 Tagen Nachricht – österreichweit sind es mit knapp 79 Tagen doppelt so viel.

"Die mit der Zahl alter und dementer Menschen steigenden Herausforderungen der Zukunft machen aber zusätzliche Anstrengungen nötig", so die Landesrätin an. Wichtig sei, dass das Pflege- und Betreuungswesen auch künftig von unten nach oben strukturiert und organisiert bleibe. "Größtes Augenmerk gilt es der Unterstützung pflegender Angehöriger zu widmen, dank deren Einsatz 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen in Vorarlberg zu Hause betreut werden können."

Knapp 15.000 Personen erhalten Pflegegeld
Im Jahr 2009 haben die Mitarbeiter der 66 Hauskrankenpflegevereine in Vorarlberg bei der Pflege von 7.657 Menschen geholfen. 52 Mobile Hilfsdienste betreuten 3.897 Menschen, der stationäre Bereich umfasst derzeit 2.175 Betten in 49 Alters- und Pflegeheimen. 14.850 Personen bekamen im vergangenen Jahr Pflegegeld vom Bund und vom Land.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden