So, 19. November 2017

Verkehrschaos

20.08.2010 10:31

Asfinag: „Keine Maut-Ausnahme für Salzburg“

Das Verkehrschaos rund um die Stadt Salzburg heizt die Maut-Debatte weiter an: Landesrat Walter Blachfellner drängt auf eine Lösung, er will eine mautfreie Stadtautobahn. Doch Asfinag-Vorstand Klaus Schierhackl wehrt sich: "Mit der ersten Ausnahme würde der Anfang vom Ende der Vignette eingeläutet."

"Nicht vergleichbar", so Asfinag-Finanzchef Dr. Klaus Schierhackl, sei die Mautausnahme auf der S5 bei Krems: "Es ist keine voll ausgebaute Straße." Und auch die Tagesvignette beim Pfänder-Tunnel wird abgeschafft, wenn die zweite Röhre fertiggestellt ist. Die Asfinag will auf keinen Euro ihrer 350 Millionen Mauteinnahmen verzichten – verständlich bei zwölf Milliarden Schulden.

Doch Landesrat Walter Blachfellner beteuert: "Auch bei einer neuen Lösung würde die Asfinag nicht weniger einnehmen." Er möchte die Strafgelder von Tempo-Bolzern zur Asfinag "umleiten": "Wir werden mit der Ministerin deshalb über eine Gesetzesänderung verhandeln", so der Landesrat. "Nur weil etwas momentan nicht möglich ist, heißt das nicht, dass es nicht in Zukunft eine mautfreie Stadtautobahn geben kann."

Salzburger Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden