Di, 21. November 2017

Argentinier am Werk

19.08.2010 16:48

Razzia in Traditions-Poloclub: ‚Schwarz‘-Pfleger ertappt

Für Riesenaufregung hat in den Stallungen des Polo-Clubs Ebreichsdorf am frühen Donnerstagmorgen eine Razzia gesorgt – Polizei- und Finanzbeamte statteten dem Traditionsverein einen Besuch ab und nahmen gleich acht Tierpfleger aus Argentinien mit. Grund: Die Männer hatten allesamt keine Arbeitsgenehmigung.

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde – und auch dieser muss gestriegelt und gepflegt werden. So auch Donnerstag früh in den Stallungen des Polo-Clubs Schloss Ebreichsdorf. Zahlreiche Pfleger waren gerade eifrig bei der Arbeit, als ihnen die Beamten der KIAB Baden (Kontrolle der illegalen Arbeitnehmer-Beschäftigung) plötzlich auf die Schultern klopften. KIAB-Sprecher Johannes Spalj: "Durch einen 'Krone bunt'-Bericht am Wochenende sind wir auf die hier bevorstehende Europameisterschaft aufmerksam geworden. Ein guter Zeitpunkt für eine Kontrolle."

Und das frühe Aufstehen machte sich für die Beamten bezahlt: Insgesamt acht Pferdepfleger aus Argentinien hatten keine Arbeitsgenehmigung – und mussten die Beamten schließlich begleiten.

Mit extra angeforderten Dolmetschern sollen die Ermittlungen jetzt vertieft werden. Johannes Spalj: "Schon seit Jahren sind wir dem illegalen Treiben in der Branche auf der Spur. Meist werden die Pferde gleich samt den Pflegern gemietet – und die meisten Zuchttiere kommen eben aus Argentinien." Und, so der Fahnder weiter: "Erfahrungsgemäß ist es den Verantwortlichen schlussendlich einfach zu teuer, am Ende zu mühsam, ihre argentinischen Pfleger in jedem europäischen Land extra anzumelden."

von Klaus Loibnegger und Gabriele Gödel, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden