Di, 20. Februar 2018

Betreiber ratlos

20.08.2010 14:27

Dachse lochen auf Golfplatz in der Weststeiermark ein

Während auf den großen Golfplätzen dieser Welt ein Tiger (Woods) für Aufsehen sorgt, ist es bei einer kleinen Anlage in Ligist im Bezirk Voitsberg eine etwa fünfköpfige Dachsfamilie. Sie buddelt seit Monaten den Boden um - der Besitzer ist verzweifelt.

Ehemalige Ski-Stars wie Werner Franz genießen seit der Eröffnung 2005 immer wieder das abgeschiedene Ambiente von Johann Eisners privatem Golfplatz. Mit den neuen Besuchern hat der 54-Jährige jedoch keine Freude: "Bis zu 20 Zentimeter sind die Löcher tief, die Anlage ist derzeit leider nicht bespielbar - zu groß ist die Verletzungsgefahr durch Überknöcheln."

Tiere schwer mit Lebendfallen zu erwischen
Die Tiere folgen ihrem natürlichen Trieb: "Der kurze, gepflegte Rasen ist für den Dachs eine ideale Nahrungsquelle, er kommt leicht zu seinen Insekten", kennt Karl Sirowatka, Geschäftsführer der steirischen Jäger, die Problematik. "Die Tiere haben hier alles, es ist daher sehr schwer, sie mit Lebendfallen zu erwischen."

Als Alternative steht natürlich auch das Erlegen der Tiere offen. Für Eisner, der sich von den lokalen Jägern im Stich gelassen fühlt, ist das aber keine Alternative. So bleibt ihm derzeit nur eines: Permanent die Löcher auszubessern und zu hoffen, dass es doch noch zu einer Lösung kommt. Die Zeit drängt wegen eines Benefizturniers für die lokale Sport-Jugend im Oktober. Ob die Dachse bis dorthin ein neues Zuhause gefunden haben?

von Jakob Traby und Josef Fürbass, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden