Mo, 18. Dezember 2017

"Kein Sommertheater"

19.08.2010 14:37

Pröll widerspricht Schmied im Streit um die Lehrer

In der Diskussion um die Landeslehrer hat Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) erneut heftige Kritik an Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) geübt. Schmied, die Prölls Vorstoß, sämtliche Lehrer in die Kompetenz der Länder zu überstellen, als "Sommertheater" bezeichnet hatte, sei "die Letzte, die von Irritationen sprechen muss". Ihre Vorlage zum Landeslehrer-Controlling widerspreche nämlich dem Finanzausgleichspakt, meinte er.

Überdies attestierte Pröll der gesamten Bundesregierung einen "Kommunikationsnotstand", da die Ministerin nicht über die Gespräche mit den Regierungsmitgliedern informiert gewesen war. Von einer "Einigung" mit Kanzler und Vizekanzler in dieser Angelegenheit könne man aber nicht reden, so Pröll: Es habe lediglich "grundsätzliche Gespräche" gegeben, betonte er mit dem etwas patzigen Seitenhieb, dass manche Redakteure diesen Unterschied in der deutschen Sprache offenbar erst lernen müssten.

Steirischer VP-Chef pflichtet Pröll bei
Zustimmung fand der Vorschlag des Landeshauptmanns bei seinem steirischen Parteikollegen, Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer. Als ehemaliger Pflichtschulreferent sehe er "das Land einfach näher bei den Lehrern als den Bund", sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Wien. Die Unterrichtsministerin kritisierte er, weil sie immer nur Vorschläge anderer ablehne, statt selbst welche zu machen.

Auch abseits der Lehrerdebatte wollen die beiden Bundesländer künftig auf engere Zusammenarbeit setzen. Thema sind vor allem die "Entrümpelung von Bundesgesetzen", die wichtig für die Verwaltungsvereinfachung in den Ländern bzw. eine allgemeine Verwaltungsreform sei, und die Verhandlungen zur Neuausrichtung der EU-Regionalförderung ab dem Jahr 2013. In den Bereichen Wirtschaft und Forschung wolle man auch verstärkt kooperieren, um Rationalisierungseffekte zu nutzen und Know-how auszutauschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden