Fr, 15. Dezember 2017

Bevölkerung wächst

19.08.2010 14:24

Zuwanderung macht Rückgang der Geburten wett

Die Bevölkerung in der Steiermark wächst leicht - durch Zuwanderung aus dem Ausland. Die Geburtenzahlen stagnieren und die Steirer werden immer älter, dies zeigt die Landesstatistik.

Die Steiermark hat exakt 1.208.372 Einwohner (Stand vom Jänner 2010). Dies bedeutet um 893 oder 0,1 Prozent mehr als zum Jahresbeginn 2009 - somit ist dies die höchste in der Steiermark bisher gezählte Bevölkerungszahl. Das Plus sei in der Hauptsache auf die "durch die Wirtschaftskrise zwar deutlich gesunkene, aber nach wie vor klar positive Wanderungsbilanz zurückzuführen, die ein Plus von fast 2.700 ergibt", so Josef Holzer von der Landesstatistik Steiermark.

Zahl der Ausländer auf 79.000 gestiegen
Die positive Wanderungsbilanz (Zuzüge minus Wegzüge) ist hauptsächlich durch Ausländer - besonders aus Deutschland und Ost- bzw. Südosteuropa - in den Großraum Graz begründet. Die Zahl der Ausländer ist um fast 3.000 auf annähernd 79.000 gestiegen und beträgt nun an der gesamten Wohnbevölkerung 6,5 Prozent.

Der Zuwanderung gegenüber steht eine starke Binnenabwanderung vor allem aus der Obersteiermark in den Großraum Graz, nach Wien und in ans Oberland angrenzende Bundesländer. Aus der Stadt Graz wiederum fließen größere Ströme nach Wien und ins Grazer Umland.

Steirer bei Eheschließung zunehmend älter
Mit 4.966 Eheschließungen wurden um 1,5 Prozent beziehungsweise 75 mehr registriert. Der Bund der Ehe wird zudem zunehmend im höheren Alter geschlossen. "Der älteste Bräutigam war 82,5 Jahre alt, die älteste Braut 84", so Landesstatistik-Chef Martin Mayer am Donnerstag in Graz.

Schlechteste Geburtenbilanz seit 1945
Die Geburtenbilanz (Geburten minus Sterbefälle) ist mit einem Minus von rund 1.900 die schlechteste seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Zahl der Geburten sank um 0,7 Prozent oder absolut um 67 Kinder leicht. Im Zehn-Jahres-Vergleich (2009 zu 1989) sehe man laut Mayer, dass besonders die Kinderzahlen bei den jungen Frauen unter 25 Jahren um zwei Drittel eingebrochen seien, während sich die Geburtenzahlen der Mütter ab 35 fast verdreifacht haben. Trotzdem war 2009 die jüngste Mutter nur 15 Jahre alt und die Älteste gebar im Alter von 50 Jahren Zwillinge, übrigens ihre Erstgeburt.

Lukas und Sarah als beliebteste Vornamen
Nach der Vornamensstatistik führt bei den Knaben Lukas, gefolgt von Alexander, Maximilian, Florian, Tobias, Sebastian, Julian, Jonas, Nico und David. Bei den Mädchen konnte Sarah, die 2008 vierte und 2003 schon einmal in Führung war, den ersten Platz zurückerobern. Knapp hinter ihr liegt Anna, gefolgt von Leonie und Hannah.

Die Zahl der Sterbefälle ist weiter deutlich um 368 oder 3,1 Prozent auf 12.093 gestiegen, befindet sich aber langjährig auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Die Lebenserwartung der Männer hat sich von 77,3 auf 77,5 Jahre leicht erhöht, die der Frauen ist von 83,4 auf 83,1 Jahre zum ersten Mal seit neun Jahren gesunken. Regional findet man bei den Männern die höchste Lebenserwartung in Weiz, Graz-Umgebung und Feldbach, die geringste in Leibnitz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden