Sa, 16. Dezember 2017

Mit Stange verfolgt

19.08.2010 13:23

Zu wenig bezahlt: WC-Putzkraft rastet vollkommen aus

Zu einer handfesten Schlägerei zwischen einer WC-Reinigungskraft und einer Familie ist es am Mittwoch bei einer Raststation auf der Brennerautobahn in Tirol gekommen. Auslöser des Streits war, dass ein 22-Jähriger und sein Vater für den Toiletten-Besuch zu wenig bezahlt hatten. Einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Reinigungsmann aus Russland folgte ein Fausthieb des 22-Jährigen. Der Russe rastete daraufhin aus.

Die in Deutschland lebende Familie hatte kurz nach 19 Uhr auf ihrer Heimreise von Albanien einen Tankstopp an der Raststation bei Gries am Brenner eingelegt. Nachdem Vater und Sohn beim Besuch der Toilette zu wenig bezahlt hatten, geriet der Russe (52) in Rage.

Zuerst attackierte der Reinigungsmann den 62-Jährigen und seinen Sohn verbal und bedrohte sie, so die Polizei. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge zwischen den drei Personen, bei dem der Sohn dem Russen einen Faustschlag verpasste.

Mit Eisenstange Windschutzscheibe demoliert
Der Reinigungsmann rastete nun vollkommen aus und verfolgte die beiden Männer mit einer 70 Zentimeter langen Eisenstange. Die beiden flüchteten zu ihrem Auto. Der Russe lief ihnen nach und stieß dabei die zur Familie gehörende Frau um. Danach demolierte er mit der Eisenstange die Windschutzscheibe des Pkw.

Die Frau wurde mit Verdacht auf eine Wirbelverletzung ins Krankenhaus in Hall eingeliefert. Auch die Platzwunde des Reinigungsmannes musste medizinisch behandelt werden. Alle Beteiligten wurden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden