So, 17. Dezember 2017

4,68 Euro Notstand

19.08.2010 09:39

Burgstaller verhilft Technikerin zu Job bei der Salzburg AG

4,68 Euro Notstandshilfe ist Cornelia Reichl dem Staat wert gewesen, nachdem die Elektrotechnikerin von ihrer Firma wegen der schlechten Auftragslage gekündigt worden ist. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller half: Jetzt hat die zweifache Mutter einen Job als Mechatronikerin bei der Salzburg AG.

"Ich bin total happy", sagt Cornelia Reichl. Seit 2. August steht sie in der Werkstatt der Salzburg AG: "Momentan arbeite ich am Erdungsnetz der Stadt mit, etwa am Blitzschutz für Gasregelstationen." Die 32-jährige, zweifache Mutter war nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten ihrer Tennengauer Firma gekündigt worden, sie war seit März 2009 arbeitslos. Und dann bekam sie 4,68 Euro Notstandshilfe am Tag…

25 Bewerber für drei Jobs
Landeshauptfrau Gabi Burgstaller: "Ich habe die Geschichte in der 'Krone' verfolgt und mir gedacht: 'Jemandem, der wie Cornelia Reichl qualifiziert ist und arbeiten will, muss man helfen.'" Und Burgstaller klopfte bei der Salzburg AG an, wo Cornelia Reichl ja schon ihre Lehre absolviert hatte. 25 Bewerber gab es da für drei Jobs. Werkstättenleiter Johann Brunnauer (rechts im Bild): "Frau Reichl war unter den drei Besten, darum haben wir sie auch sofort genommen."

Meisterprüfung absolviert
Während der vergangenen Monate hatte die Gollingerin die Zeit genutzt und mit Erfolg die Meisterprüfung als Mechatronikerin absolviert. Salzburg AG-Bereichsleiter Walter Steiner (links im Bild) freut sich über seinen Neuzugang: "Wir haben gerade einmal 15 weibliche Lehrlinge im Jahr, bei fertig ausgebildeten Fachkräften ist der Anteil der Frauen derzeit leider noch wesentlich geringer."

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller besuchte Cornelia Reichl Mittwoch an ihrem Arbeitsplatz: "Mir imponieren Frauen mit Durchsetzungsvermögen…"

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden