Mi, 13. Dezember 2017

Tiefe Bestürzung

18.08.2010 19:36

Trauer nach Tod von 19-jährigem Fußballspieler

Der tragische Tod des erst 19 Jahre jungen Fußballers Stefan S. sorgt in der Ortschaft Rothenthurn im Bezirk Spittal für Erschütterung. Einen Tag nach einem Meisterschaftsspiel ist der Zimmerer aus dem Drautal am Montag völlig unerwartet verstorben.

"Du bleibst in unseren Herzen." "Mit Dir hat man über alles reden können. Du warst immer für einen da" - berührende Einträge von Freunden auf einer Internetseite des Verstorbenen zeigen die große Trauer und Bestürzung über den Tod von Stefan. Und viele fragen sich: Warum musste er sterben?

"Am Sonntag ist er noch auf dem Platz gestanden. Der Verein steht unter Schock", sagt Wolfgang Macek, Obmann des SV Rothenthurn. S. habe sich bei dem Spiel die Bänder überdehnt und ging am Montag ins Krankenhaus, von wo er wieder nach Hause entlassen wurde.

Obduktion soll Todesursache klären
"Ein Herzversagen dürfte Schuld am plötzlichen Tod sein. Mit der Verletzung besteht kein Zusammenhang", so Macek. Gewissheit über die genaue Todesursache soll eine Obduktion bringen.

Am Freitag soll der Stammspieler des Vereins beerdigt werden - wegen des tragischen Todesfalls wurden die für das Wochenende geplanten Spiele des Vereins verschoben.

"Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden