Di, 12. Dezember 2017

70 Einbrüche

18.08.2010 19:04

"Friseur-Schreck" spielt mit Polizei Katz' und Maus

Ein Serieneinbrecher, der Klagenfurter Friseursalons im Visier hat, spielt mit der Polizei seit Monaten Katz’ und Maus. Alarmanlagen umgeht er geschickt, den anrückenden Beamten ist er immer einen Schritt voraus. In der Nacht auf Mittwoch soll der "Figaro" bereits zum 69. und zum 70 (!) Mal zugeschlagen haben. Die Einbruchsserie nahm schon Ende des Vorjahres ihren Anfang.

Anfangs klagte die Polizei über mehrere Einbrüche in Friseursalons im Norden und Osten der Landeshauptstadt. Inzwischen verteilen sich die Tatorte über das gesamte Stadtgebiet.

"Einbrecher stiehlt Scheren und Haarfarben"
Anstatt die Kassenladen und Trinkgeldbüchsen der Angestellten zu plündern, lässt der Täter seit kurzem auch immer wieder Friseur-Werkzeuge mitgehen. "Das ist ein neues Phänomen. Der Einbrecher stiehlt jetzt auch Scheren und sogar Haarfarben", so Wolfgang Pittino von der Kriminalpolizei Klagenfurt.

Die Beamten halten es daher für möglich, dass der Einbrecher selber als Friseur arbeitet. Auf die Spur sind sie dem "Figaro" aber noch nicht gekommen. Obwohl ihn die Ermittler schon beinahe erwischt hatten.

Kamera mit Tuch abgedeckt
So soll der dreiste Täter nach einem seiner Coups von der Polizei sogar in der Nähe des Tatorts gesehen worden sein – ihm gelang es, zu entkommen. Die Alarmanlagen trickst der "Figaro" geschickt aus: Um seine Identität geheim zu halten, hatte er sogar eine Überwachungskamera, die in einem der Salons installiert war, einfach mit einem Tuch abgedeckt. Die Polizei fand an den Tatorten auch Schuhabdrücke des Einbrechers. Die Spuren konnten nicht zugeordnet werden.

Während sich die Polizei auf der Suche nach dem Täter weiter den Kopf zerbricht, hat der "Figaro" in der Nacht auf Mittwoch zum 69. und 70. Mal zugeschlagen: Bei zwei Coups in Klagenfurter Salons blieb es jedoch beim Versuch. Der Täter flüchtete ohne Beute.

von Thomas Leitner, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden