Mi, 13. Dezember 2017

Keine Gefahr mehr

18.08.2010 16:47

"Paradies" bei der Fuchs-Villa wird bald Freizeitoase

Allen Unkenrufen zum Trotz wird das Hütteldorfer "Paradies" im September für die Bevölkerung geöffnet. Wie von Stadträtin Ulli Sima und Penzing-Chefin Andrea Kalchbrenner versprochen, soll der 7,5 Hektar große Grund nahe der Fuchs-Villa als Natur- und Erholungsoase dienen – wie früher insbesondere für Kinder.

Obwohl das städtische Forstamt das frühere Kinderheim-Areal an der Hüttelbergstraße 22 bereits für die Öffnung vorbereitet, wird die Bevölkerung neuerlich durch Gerüchte verunsichert: So wettert eine Bürgerinitiative via "Facebook", dass hier Natur zerstört werde - andere vermuten, die seit Jahren diskutierten Verbauungspläne seien auch jetzt noch nicht vom Tisch.

"Unsinn", ärgert sich Bezirkschefin Andrea Kalchbrenner. Für den gesamten Bereich gelte eine Bausperre. Zudem sei das "Paradies" vierfach geschützt: als Wald- und Wiesengürtel, Biosphärenpark, Landschaftsschutzgebiet und als Wald im Sinne des Forstgesetzes.

"Unsere Arbeiten gehen zügig voran", sagt Forstdirektor Andreas Januskovecz. "Wir sichern Böschungen ab und schneiden Bäume dort zurück, wo sie Besucher gefährden könnten. Ansonsten soll alles so naturnah wie möglich bleiben.

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden