Mi, 13. Dezember 2017

Feuer in Hennersdorf

18.08.2010 16:49

Technischer Defekt führt zu Brand in Ziegelwerk

Aufgrund eines technischen Defekts in einem sogenannten Trockenofen ist ein Ziegelwerk in Hennersdorf (Bezirk Mödling) am späten Mittwochvormittag zum Schauplatz eines regelrechten Flammeninfernos geworden – die Einsatzkräfte von gleich drei Feuerwehren mussten gegen das Feuer ankämpfen. Erst als am Ende des 300 Meter langen Ofens das Hallendach einstürzte, wurde Alarm geschlagen.

Atemschutztrupps, die das Objekt erkunden sollten, mussten wegen der Hitze von mehreren Hundert Grad Celsius rasch wieder umkehren. Nach der Lokalisierung des Brandherds wurden der Ofen gekühlt und die Halle mit Hochdrucklüftern belüftet – die Wasserversorgung musste zudem über eine 240 Meter lange Zubringerleitung sichergestellt werden. Erst nach und nach konnte das brennende Hydrauliköl mit Schaum abgelöscht werden.

Was den Einsatz nicht einfacher machte: Im Ofen befanden sich rund 75.000 Ziegel, die zur Trocknung mit Sägespänen, Kohle und Papier gefüllt waren. Die Gefahr von Schwelbränden ließ sich nur durch effektive Kühlung mit Hilfe von Wasserwerfern unterbinden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden