Mo, 23. Oktober 2017

Bürgermeister dabei

18.08.2010 16:59

Alles bereit für das große „Krone“-Jubiläums-Fest

Am Freitag geht's los! Während der Countdown für das zehnte Linzer "Krone"-Fest läuft, wachsen natürlich gleichzeitig auch alle Bühnen für das größten Openair des Landes. Bei diesem werden am kommenden Freitag und Samstag über 50 Acts bei freiem Eintritt für einzigartige Stimmung sorgen.

Noch bis zur Eröffung karren in Summe über 40 Sattelschlepper und Lkws rund 200 Tonnen Bühnenmaterial in die City. Besonders mächtig - am Hauptplatz sticht bereits die Sparkassen-Hauptbühne von weitem in die Augen. Mit einer Höhe von zwölf und Breite von 24 Metern ist es die größte Bühne in der Geschichte der "Krone"-Feste. Von dieser zeigte sich vorab auch Bürgermeister Franz Dobusch bei seinem Rundgang mit "OÖ Krone"-Chefredakteur Klaus Herrmann schwer angetan (Bild).

Bestens gerüstet für das Mega-Spektakel in der Landeshauptstadt sind auch die Einsatzkräfte rund um Einsatzleiter Dieter Jonas von der Berufsfeuerwehr. "Wir haben alle Sicherheitsvorkehrungen neuerlich überprüft und werden rund 100 Mitarbeiter im Einsatz haben", so auch der Linzer Polizei-Vize Erwin Fuchs.  

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).