Sa, 16. Dezember 2017

1,7 Millionen wert

18.08.2010 12:33

Stirling Moss schrottet seinen Porsche RS 61

Erst im März hat Formel-1-Legende Stirling Moss einen von nur 14 existierenden Porsche RS 61 ersteigert – ausgerechnet am Freitag, dem 13. machte er daraus einen Haufen Schrott. Er war im freien Training eines Oldtimerrennens in Laguna Seca von der Strecke gerutscht.

Der Ausrutscher war eigentlich noch nicht das Problem, Moss prallte nirgends dagegen und blieb einfach im Kiesbett stehen. Doch nur Sekunden später passierte einem anderen Fahrer das gleiche Missgeschick an derselben Stelle – und der krachte dann in den teuren Porsche.

Das letzte Rennen, das der inzwischen 80-Jährige mit einem RS 61 bestritten hatte, war das 1.000-Kilometer-Rennen am Nürburgring 1961. Insgesamt wurden nur 14 Stück des Wagens gebaut. Der 1.678 cm³ große luftgekühlte Vierzylinder-Boxer mit Weber-Doppelvergaser leistet etwa 177 PS bei 7.800/min. Über ein Fünfganggetriebe geht die Kraft (natürlich) an die Hinterräder. Stirling Moss erhielt bei der Auktion im März bei 1,7 Millionen Dollar den Zuschlag.

Er ersteigerte den Wagen vom Krankenbett aus. Er war in einen Fahrstuhlschacht gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden