So, 17. Dezember 2017

Schließungswelle

18.08.2010 14:44

LH Platter trifft sich mit Post-Vorstand: Pläne auf den Tisch

Die Post muss künftig ihre Schließungspläne mit den Gemeinden enger abstimmen. Das ist ein Ergebnis des Post-Gipfels am Mittwoch bei Landeshauptmann Günther Platter mit Post-Vorstand Herbert Götz und Gewerkschafter Heinz Kirchmair. Außerdem sollen die Post-Zahlen überprüft werden können. Die Gemeinden erhalten auch mehr Mitsprache bei den Post-Partnern.

"Ich habe heute die große Verunsicherung, die in Tirol angesichts der im Raum stehenden Schließungen herrscht, deutlich zum Ausdruck gebracht. Ich will, dass die Zahlen und Fakten auf den Tisch gelegt werden. Das wurde heute auch so vereinbart", berichtet Landeshauptmann Platter.

Dabei habe man sich auf folgende Vorgangsweise geeinigt: Für die Schließung einer Postfiliale ist künftig ein Behördenverfahren abzuführen. Im Sinne der Transparenz stellt die Post gleichzeitig dem Land die dort vorgelegte, nachvollziehbare Filialergebnisrechnungen zur Verfügung. Gemeinde und Personalvertretung können in der Folge entsprechende Prüfungen vornehmen.

Falls eine Schließung notwendig sein sollte, soll zuerst der Gemeinde die Postpartnerschaft angeboten werden. Sie kann auch im Fall bei der Bestellung eines anderen Postpartners mitreden. "Und es wird eine Qualitätssicherung geben, das ist für mich entscheidend", erklärte Platter.

Die Reaktionen: Die FCG begrüßt die Einigung. "Platter bei Gipfel ohne Gipfelsieg. Kein Postamt ist gerettet!", kritisiert die liste fritz. Überschattet wurde die Einigung vom Bekanntwerden neuer Schließungskandidaten in sechs Gemeinden. Betroffen sind Axams, Kramsach, Oetz, Ehrwald, Weißenbach am Lech und Kartitsch.

von Philipp Neuner, Tiroler Krone
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden