Di, 12. Dezember 2017

1,85 Millionen Euro

18.08.2010 11:14

Unwetterschäden kommen Gemeinde Lochau teuer

Die Starkregenfälle Ende Juli 2010 haben in der Bodensee-Gemeinde Lochau (Bezirk Bregenz) geschätzte Schäden von mehr als 1,85 Millionen Euro angerichtet. Laut Bürgermeister Xaver Sinz sind dabei die Zerstörungen an Privathäusern und -eigentum nicht eingerechnet. Die mehrfach vermurte Pfänderstraße wurde am Dienstagabend wieder für den Verkehr freigegeben.

An den Gemeindegebäuden - unter anderem wurden die Haupt- und die Volksschule sowie die Mehrzweckhalle in Mitleidenschaft gezogen - entstanden Schäden von rund 350.000 Euro, an Gemeindestraßen und durch den Hangrutsch "Neue Schanze" weitere etwa 1,2 Millionen Euro. Zerstörte Wander- und Güterwege schlugen mit rund 80.000 Euro zu Buche. Zerstörte Uferbereiche und Verklausungen an Bächen verursachten geschätzte Kosten von rund 225.000 Euro. Angesichts dessen sei er "froh über die Hilfe von Land und Bund", erklärte Sinz.

Pläne zur Entwässerung für "Neue Schanze"
Die an mehreren Stellen vermurte und unterspülte Pfänderstraße wurde am Dienstagabend nach tagelanger Renovierungssperre für den Verkehr freigegeben, so Sinz. Sie bleibe aber teilweise erschwert passierbar, da vereinzelt noch Arbeiten zu erledigen seien. Im Bereich der von einem Hangrutsch bedrohten Wohnanlage "Neue Schanze" seien Pläne zur Entwässerung erstellt worden. Derzeit werde ein Weg angelegt, um das Gelände mit schwerem Gerät erreichen zu können. Die dafür nötigen Abklärungen mit den Grundeignern liefen. Der überaltete Baumbestand darüber soll schutzwaldtauglich verjüngt werden.

Schutzmaßnahmen treffen
In Lochau würden bei der Instandsetzung und Sanierung verstärkt vorbeugende Schutzmaßnahmen mitbedacht. Er hoffe, dass dabei auch Private mitzögen, denn "oft sind es nur Kleinigkeiten, wie etwa die Erhöhung eines Lichtschachts zum Keller", erklärte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden