Do, 14. Dezember 2017

"Radogoal" junior

18.08.2010 09:18

Vorerst noch kein zweiter Gilewicz bei Wacker Innsbruck

Es herrscht eitel Wonne gepaart mit Zuversicht – das darf man Wacker Innsbruck und seinem Betreuerstab nach dem gelungenen Bundesliga-Start und einem optimalen Cup-Auftakt auch zugestehen. Nur ein einziger wird nicht freudestrahlend sein: Der kleine "Gile"...

Seit mehr als zehn Tagen durfte der 18-jährige Konrad Gilewicz bei Schwarz-Grün mittrainieren, sich für eine eventuelle Verpflichtung aufdrängen. Und alle attestieren dem Radogoal-Sprössling großes Talent. "Ein guter Spieler mit durchaus noch vorhandenem Potenzial", bündelt Walter Kogler seine Eindrücke, "er wird seinen Weg machen." Nur (vorerst) nicht bei Wacker Innsbruck.

"Derzeit würde er bei den Amateuren nicht immer zum Zug kommen", glaubt Sportboss Oliver Prudlo, "daher macht's noch keinen Sinn, ihn von Ruch Chorzow zu verpflichten." Wobei sich der finanzielle Aufwand in Grenzen halten könnte – wie "Rado" versicherte. "An solchen Dingen sollte ein Transfer nicht scheitern." In der Winterpause wird das Thema "kleiner Gilewicz" wieder diskutiert.

Mimm zu Unterhaching
Keiner langen Gespräche bedurfte es beim Transfer von Dennis Mimm: Klaus Augenthaler, Coach des deutschen Drittligisten Unterhaching, musste nach dem Katastrophenstart (nur zwei Punkte aus vier Spielen) reagieren. Er verpflichtete den Tiroler von Pasching für ein Jahr! "Mit ihm werden wir unsere Qualität heben", sagt "Auge".

von Gernot Gsellmann, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden