Fr, 15. Dezember 2017

Vergifteter Köder?

18.08.2010 08:56

Wieder Zwischenfall in Zirl: Bulldogge verendete qualvoll

Ein Spaziergang in der Nähe des Zirler Bahnhofes hat am Samstag für den Hund einer Zirler Familie tödlich geendet. Das Tier zeigte nach dem Ausflug Vergiftungserscheinungen. Der Tierarzt konnte ihm nicht mehr helfen, es verendete qualvoll. Der Tierschutzverein für Tirol befürchtet, dass jemand systematisch Tiere vergiftet.

Inge Welzig vom Tierschutzverein hat nach dem Vorfall am Samstag Anzeige erstattet. Schon vor einigen Wochen seien in Zirl Tiere vergiftet worden. Ob es einen Zusammenhang gibt, dass soll jetzt die Polizei herausfinden. Für Bulldogge Chuck kommt alles Bemühen zu spät.

"Am Feldweg in der Nähe des Bahnhofes waren mein Freund und meine Tochter mit dem Hund spazieren", berichtet die Besitzerin. "Zu Hause fing Chuck zu schwanken an und fiel um. Wir sind in die Tierklinik, wo die Vergiftung bestätigt wurde. Vier Stunden später war Chuck tot." Die Zirler Familie hofft nun auf die Ermittler und darauf, dass einem allfälligen Tierquäler das Handwerk gelegt wird.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden