Do, 14. Dezember 2017

0:0 auswärts

18.08.2010 09:01

Das WAC-"Bollwerk" hielt auch in St. Pölten

Bravo, WAC/St. Andrä! Auch in St. Pölten bewies Kärntens Aufsteiger, dass er in der Ersten Liga ein "Großer" ist. Das "Bollwerk" hielt zu hundert Prozent – Sandro Zakany vergab in Minute 91 sogar noch den Matchball. Dennoch war's die beste Werbung für den Freitag-Hit gegen Leader Admira. Am Mittwoch wartet das Cup-Los und der letzte Transfer wird fix.

St. Pölten war anfangs feldüberlegen – aber kurz vor dem 16er bissen sich die Niederösterreicher konsequent die Zähne aus. Das "Bollwerk", das WAC-Trainer Nenad Bjelica formiert hatte, stand absolut perfekt. Im ganzen Spiel musste Keeper Dobnik nur bei einem (!) Distanzschuss von Fallmann (44.) seine Extra-Klasse so richtig unter Beweis stellen.

Gefährlich waren die Wolfsberger von Anfang an (Korepp scheiterte in Durchgang eins zweimal hauchdünn, 29., 40.), aber so richtig Dampf gemacht wurde ab den Einwechslungen von Reich (63.) und Zakany (68.). Den Matchball vergab Zakany selbst in Minute 91, als er nach einem herrlichen Reich-Zuspiel den Ball nicht an Torhüter Vollnhofer vorbei brachte.

Am Mittwoch wird mit dem 20-jährigen Marco Sahanek (Linksfuß, zuletzt Admira) der letzte Neue engagiert.

von Max Mahdalik, "Kronen Zeitung"
Symbolbild vom WAC

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden