Sa, 16. Dezember 2017

Täter gefasst

17.08.2010 19:00

30-Jähriger beging Bankraub, um seine Hochzeit zu zahlen

Hunderte Gäste, teure Kleider, Hochzeitssalon, Musiker, Essen – so eine türkische Hochzeit geht ordentlich ins Geld. Das wusste auch Ramazan E. aus Wien. Sein Ausweg: ein Bankraub in Rudolfsheim! Mit Tausenden erbeuteten Euros flog er sofort zu seiner großen Liebe nach Ankara. Und wurde jetzt gefasst.

So eine Ehe kann schnell zum Gefängnis werden. Für Ramazan E. sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Hochzeit auf Türkisch heißt: Hunderte hungrige und durstige Gäste. Da kommen nicht nur Mama und Papa, sondern auch Nachbarn sowie Arbeitskollegen, und alle dürfen ihrerseits wieder Gäste mitbringen. Kein billiges Unterfangen – vor allem, wenn man wie der 30-jährige Lagerarbeiter aus Wien auch noch spielsüchtig ist.

Also blieb für den Türken offenbar nur noch ein Ausweg: Mit einem Zettel („Überfall, Geld her“) soll der Räuber am 1. Juli in eine Bankfiliale in der Hütteldorfer Straße marschiert sein und die geschockte Angestellte bedroht haben. Mit Tausenden Euro im Plastiksackerl eilte der baldige Ehemann laut Polizei dann zu Fuß davon, stieg in den nächsten Flieger und flitzte nach Ankara zu seiner Zukünftigen.

Anfangs lief alles wie am Schnürchen
Dort ging anfangs auch alles gut: Party, Hochzeitsnacht, Familienfeste – fast ein Monat wie aus dem Bilderbuch. Doch in Wien konnte ein Bekannter den mutmaßlichen Bankräuber auf einem veröffentlichten Überwachungsbild identifizieren und alarmierte die bereits fieberhaft ermittelnde Gruppe Kampner.

Mario Hejl von der Polizei: „Einen Tag nach seiner Ankunft in Wien klickten für den 30-Jährigen auch schon die Handschellen.“ Seine Flitterwochen verbringt er jetzt hinter Gittern.

von Michael Pommer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden