Mo, 11. Dezember 2017

Hausbesorger Neu

17.08.2010 16:44

Aus für Privilegien und Abfertigungs-Unrecht

Eine Hausmeisterin, die wegen getürkter Abrechnungen gehen musste und dennoch eine saftige Abfertigung - zu Lasten der Mieter - erhielt, hat für Empörung unter Gemeindebau-Bewohnern gesorgt . "Genau diese Privilegien wird es künftig nicht mehr geben", garantierte nun Vizebürgermeister Ludwig.

Mist bauen und dafür noch belohnt werden, teils fürstliche Gehälter plus Dienstwohnung – kein Wunder, dass die Gemeindebau-Seele beim Thema Hausbesorger immer wieder überkochte. Dabei gibt es  auch jene "guten Geister", die stets ein Ohr für die Mieter haben und die ganz selbstverständlich für Ordnung und Sauberkeit sorgen.

Genau da will man wieder hin: "Beim Hausbesorger neu, wie es ihn ab September in einigen Gemeindeanlagen geben wird, fallen in erster Linie die alten Privilegien", versicherte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Das Ende ist somit auch für jene Abfertigung gekommen, die Hausmeister von Job zu Job mitnahmen. Zahlen mussten den ganzen Brocken aber – nach dem Motto "Den Letzten beißen die Hunde“ – jene Mieter, bei denen das  Dienstverhältnis endgültig endete. „Das wurde zu Recht als unfair empfunden", so Ludwig.

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden