Do, 14. Dezember 2017

82-jährig verstorben

17.08.2010 15:23

Italien trauert um Ex-Präsident Francesco Cossiga

Italiens ehemaliger Staatspräsident Francesco Cossiga ist am Dienstag in Rom gestorben. Der 82-jährige Politiker war vor einer Woche wegen Atemproblemen in die Poliklinik "Agostino Gemelli" eingeliefert worden, sein Zustand hatte sich in den letzten Tagen deutlich verschlechtert.

Das langjährige Mitglied der Anfang der 90er-Jahren aufgelösten christdemokratischen Partei "Democrazia Cristiana" hatte zwischen 1985 und 1992 nach einer steilen politischen Karriere das Amt des Staatspräsidenten bekleidet und war in der letzten Hälfte seiner Amtszeit zu einem scharfen Kritiker der Parteien und Institutionen geworden.

"Italien verliert Teil unserer Geschichte"
Trauerbekundungen kamen am Dienstag aus allen politischen Lagern. "Italien verliert einen außerordentlichen Menschen und ein Teil unserer Geschichte", so Oppositionschef Pierluigi Bersani. Auch Ex-Premier Massimo D'Alema zeigte seine Bestürzung: "Cossiga hat eine wesentliche Rolle im demokratischen Leben unseres Landes gespielt. Wir hatten oft heftigen Streit, der jedoch im gegenseitigen Respekt und mit Loyalität ausgetragen wurde. In den letzten Jahren hat uns eine enge Freundschaft verbunden, für die ich ihm dankbar bleiben werde."

Mit Cossigas Tod verliere Italien eine "unersetzliche Persönlichkeit in Italiens politischer Klasse", sagte der italienische Justizminister Angelino Alfano. Cossiga sei ein wesentlicher Teil der republikanischen Geschichte Italiens gewesen.

"Eine prestigereiche Persönlichkeit"
Der Koordinator der Mitte-Rechts-Partei "Volk der Freiheit" von Ministerpräsident Silvio Berlusconi, Denis Verdini, betonte, Italien habe einen großartigen Staatsmann und eine "antikonformistische und prestigereiche Persönlichkeit" verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden