Mi, 13. Dezember 2017

"Lauschangriff"

17.08.2010 13:06

Disney soll Surfverhalten ausspioniert haben

Eine Gruppe prominenter Webseitenbetreiber in den USA, zu der auch die beiden Unterhaltungskonzerne Walt Disney und Warner Brothers zählen, steht im Verdacht, heimlich das Surfverhalten ihrer zumeist jungen Besucher ausspioniert zu haben. Besorgte Eltern haben in Kalifornien bereits Klage eingereicht, wie "Cnet.com" berichtet.

Dem Bericht nach sollen die Beschuldigten mit Hilfe eines sogenannten Flash-Cookies nicht nur das Surfverhalten auf der eigenen Website, sondern im gesamten Internet ausspioniert haben. Mittels der gesammelten Daten, so die Anklageschrift, ließen sich dann sowohl Alter, Geschlecht und Wohnort als auch Bildungsstand, finanzielle Situation und sexuelle Vorlieben der Nutzer ermitteln.

Verantwortlich für die Technologie zeichnet das Unternehmen Clearspring. Gegen dessen Konkurrenten Quantcast war erst kürzlich in einem ähnlichen Fall Klage eingereicht worden. Zu den Kunden von Quantcast sollen unter anderem die US-Fernsehsender ABC und NBC gehören.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden